Umweltverträglichkeitsprüfung


Seminare zur Einführung in Verfahren, Inhalte und Methoden der UVP

Seminare

Direkt zur Anmeldung über
Buchungstool (>Buchung)

Inhalte

UVP-Verfahrensablauf und inhaltlich-
methodische Anforderungen

Referenten

Planer/Ingenieur und (bei
2-tägigen Seminaren) Jurist

Seminare

Buchen Sie unsere eintägigen Online-Seminare am einfachsten direkt hier oder schreiben Sie uns. Auch zweitägige Inhouse-Seminare in Ihrer Institution können Sie bei uns buchen. Hierzu bitten wir Sie ebenfalls um eine Anfrage über info@uvp-seminare.de.

Aufgrund der Komplexität des Themenfeldes empfehlen wir in der Regel die Seminare mit zwei Tagen Dauer. Für uns erscheint eine für Sie erkenntnisreiche Vermittlung der Inhalte in angemessenem Zeitrahmen am sinnvollsten zu sein.

Dennoch wissen wir um die beschränkten zeitlichen Ressourcen unserer Kunden und führen daher auch Tagesseminare online durch, die das grundlegende Wissen zu Verfahren, Inhalten und Methoden der UVP als Einstieg in das Thema komprimiert vermitteln.

Inhalte

Die Inhalte unsere Seminare "Einführung in Verfahrensablauf, Inhalte und Methoden der UVP" lassen sich in folgende Schwerpunktthemen gliedern:

  • Gesamtablauf des UVP-Verfahrens auf Grundlage des 2017 novellierten UVP-Gesetzes.
  • Praxisbezogene Erläuterung der zentralen Verfahrenselemente des UVPG vor dem Hintergrund der 2014 novellierten UVP-Richtlinie und der Rechtsprechung.
  • Inhalte und Methoden der Ermittlung und fachlichen Bewertung von Umweltauswirkungen sowie der Alternativenprüfung als Bestandteile des UVP-Berichts.
  • Vollständigkeits- und Plausibilitätsprüfung der Antragsunterlagen.

Referenten

Die zweitägigen Seminare werden in der Regel von den beiden folgenden UVP-Experten durchgeführt:

  • Dr. Joachim Hartlik, Dipl.-Ing. Landespflege; Gutachter mit langjähriger Erfahrung als Qualitätssicherer bei großen Infrastrukturvorhaben; vereidigter UVP-Sachverständiger der IHK Hannover; Erster Vorsitzender der UVP-Gesellschaft e.V.; Honorar-Professor an der Bauhaus-Universität Weimar, Fachbereich Umweltplanung
  • Dr. Wolfgang Sinner, Jurist, Erfahrungen mit Planfeststellungsverfahren für Großprojekte; Verhandlungsführer der ersten UVP-Äderungsrichtlinie als Vertreter Deutschlands; Umsetzung der UVP auf Landesebene

Tagesseminare, in der Regel als Webinare online durchgeführt, werden allein von Dr. Hartlik bestritten. 

Image

Pflicht zur Qualifikation

Die UVP-Änderungsrichtlinie 2014/52/EU fordert in Art. 5 Abs. 3:

"Zur Sicherstellung der Vollständigkeit und Qualität des UVP-Berichts

  • stellt der Projektträger sicher, dass der UVP-Bericht von kompetenten Fachleuten erstellt wird,
  • stellt die zuständige Behörde sicher, dass sie über Personal mit ausreichenden Fachkenntnissen verfügt oder erfor­derlichenfalls Fachkenntnisse einholt, um den UVP-Bericht zu prüfen" (...) 

Das UVP-Gesetz setzt diese Anforderungen nur unzureichend um. Lediglich in §16 Abs. 7 wird darauf verwiesen, dass der Vorhabenträger sicherstellen muss, dass der UVP-Bericht den gesetzlichen Anforderungen genügt.

Da keine Zertifzierungen oder verpflichtende Fortbildungsmaßnahmen existieren, sollten Gutachtende und Behördenangehörige eigenverantwortlich handeln und Aktivitäten zur Weiterbildung nach Möglichkeit selbst in die Hand nehmen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Wir nutzen keine Drittanbieter-Cookies oder solche zu Werbezwecken.